Mike Werder - Experte für Körpersprache, Mimik und Emotionen


Was macht erfolgreiche Leute eigentlich erfolgreich? Und was bedeutet eigentlich Erfolg? 

Diese Fragen habe ich mir vor über 10 Jahren gestellt. Lange habe ich nach der richtigen Antwort gesucht, habe Bücher über Führung, Wirkung und Verkauf gelesen. Eine für mich befriedigende Antwort habe ich lange nicht gefunden. 

Daraufhin habe ich meine, mich antreibende Frage verändert in: «Was ist mir wichtig?» «Was sind meine Werte, für die ich stehen will?» Durch die Beantwortung dieser Fragen konnte ich plötzlich auch definieren was für mich Erfolg ist.

 

Massgeblich dazu geführt hat ein trüber Tag im Januar. Damals hätte ich mir nicht träumen lassen wie sich mein Leben verändern wird. Ich war bei einem Seminar bei Dirk Eilert zum Thema Mimik und Körpersprache. Das Thema war hochspannend und ich wollte unbedingt mehr wissen. Bis heute habe ich rund 450 Stunden Präsenzweiterbildung, über 250 Stunden Online Training besucht und rund 600 Studien dazu gelesen.

 

Emotionen richtig zu erkennen, die Hintergründe dazu zu verstehen und wertschätzend damit umzugehen, wurde zu meiner Berufung. 

 

100% Emotionen – 100% ehrliche Kommunikation – 100% Resonanz - 100% Wirkung

 

Daraus sind meine 3 Kernwerte entstanden, die mich antreiben:

  1. Leidenschaft
  2. Wohlbefinden
  3. Wissenschaft

Leidenschaft

Ich brenne für das Thema Körpersprache. Jeden Tag bereichert es mein Leben. Sei es im beruflichen oder privaten Umfeld. Mit Begeisterung erzähle ich jedem die Bedeutung einzelner Emotionen. Warum sie so wichtig sind, auch wenn teilweise unangenehm. Welche Rückschlüsse daraus gezogen werden können und wie wir wertschätzend damit umgehen. Gerne treffe ich auch Sie und Sie werden merken wie viel Leidenschaft hinter diesem Thema steckt.

 

Wussten Sie schon? Leidenschaft fördert unser Grundbedürfnis nach Inspiration & Leichtigkeit. Dieses Grundbedürfnis ist mit dem Neurotransmitter DOPAMIN verbunden, welches einer der vier Glücklich-Macher unseres Hirns ist und uns antreibt und motiviert.


Wohlbefinden

Jedes Seminar, jeder Vortrag oder jede Keynote ist für mich eine Reise. Es geht dabei um die Bedürfnisse meiner Teilnehmer und Zuhörer. Diese sind so unterschiedlich und vielfältig, dass es oft vorkommt, dass ich spontan ganze Tage ändere. Speziell meine Klassen an den Fachhochschulen sind da besonders kreativ. Oft haben wir die vier Tage Weiterbildung während des Unterrichts angepasst. Um das zu können steht neben dem Fachwissen das Verstehen im Vordergrund. Verstehen kommt vor verstanden werden und bildet einen der Mimikresonanz Grundsätze. 

 

Wussten Sie schon? Wohlbefinden gehört in das Motivfeld der Harmonie & Geborgenheit und bewirkt eine Zunahme des Neurotransmitters Oxytocin, welches mit Liebe, Zuneigung und Vertrauen in Zusammenhang gebracht wird.


Wissenschaft

Wer nach rechts oben schaut, lügt. Wenn er den Blick abwendet, dann lügt er. Wer mit verschränkten Armen vor dir steht, blockiert dich. Die Füsse sagen etwas über das Interesse aus …. 

 

Vor 10 Jahren (lange bevor ich Dirk Eilert kennen gelernt habe) habe ich die ersten Körpersprache Seminare besucht. Diese Aussagen waren Bestandteil der Ausbildung. Und ja, ich bin auf einige der Körpersprache Mythen hereingefallen. Damals habe ich mich nicht so tief mit der Materie beschäftigt und wusste es einfach nicht besser. 

 

Heute, nach dem Studium von rund 600 Studien, ist für mich die Wissenschaftlichkeit hinter einer Aussage elementar. Dabei geht es mir nicht darum, Wissenschaftshörig zu sein. Im Gegenteil. Es geht mir darum nur Aussagen zu treffen die belegbar sind. Daran lasse ich mich auch gerne messen. Die Mimikresonanz Methode basiert auf 1'265 Studien.

 

Stellen Sie sich vor Sie haben dasselbe Seminar besucht. Am Abend steht Ihre Partnerin oder Ihr Partner vor Ihnen. Sie fragen: «Wo warst du heute Abend?» Antwort: «Im Kino» und dabei wendet er oder Sie den Blick nach unten und schaut etwas traurig. «Ha» denken Sie. «Da ist sie also, die Lüge!!!!» Nur, war es wirklich eine Lüge? 

 

Die Wissenschaft ist sich da einig. Es gibt sie nicht, die Pinoccio Nase. Es gibt nicht DAS Zeichen, dass uns verrät ob jemand lügt. Auch in diesem Beispiel hat Er/Sie nicht gelogen, sondern hat sich geschämt das Er/Sie schon den neuen Star Wars Film schauen gegangen ist, obwohl klar war, wie wichtig er Ihnen ist.

 

Mein Wert der Wissenschaftlichkeit soll verhindern das Sie ein Mythos nutzen, der weder beweisbar noch wertschätzend ist.

 

Wussten Sie schon: Die Wissenschaftlichkeit gibt mir Sicherheit. Wenn wir uns sicher fühlen wird der Neurotransmitter Acetylcholin «produziert», welcher unser Cortisol-Spiegel (Stresshormon) beeinflusst und damit unseren Stress im Gehirn reduzieren kann.

 


Der Motivkompass

Die vier neurobiologischen Grundmotive lassen sich in Form eines Kompasses abbilden, mit dessen Hilfe Sie in der Welt des menschlichen Erlebens und Verhaltens zielsicher navigieren können: dem Motivkompass®. Die Anordnung der Motivpole basiert, ebenso wie deren Benennung, auf den aktuellsten Erkenntnissen der Neurowissenschaften und Psychologie zu den menschlichen Motiv- und Emotionssystemen. Die gegenüberliegenden Motivpole stellen dabei gegensätzliche Energien dar. Als Zwischenfelder zwischen diesen Polen ergeben sich im Motivkompass zwei weitere Achsen: eine vertikale Achse mit den Ausprägungen Ruhe und Aktion, sowie eine horizontale Achse mit den Ausprägungen Genuss und Kontrolle.

Möchten Sie den Motivkompass verstehen und im Alltag anwenden, geht es weniger darum die verschiedenen Pole dieses Spannungsfeldes mit dem Verstand zu erfassen, sondern vielmehr ein Gefühl für die emotionale „Energie“ der einzelnen Pole zu bekommen. Deshalb finden Sie im Motivkompass eine Auswahl an Bedürfnisbegriffen, die den Grundmotiven untergeordnet und im Spannungsfeld der Motivfelder positioniert sind. Die genauen Positionen sind das Ergebnis einer von uns zwischen 2016 und 2017 durchgeführten Studie mit insgesamt 217 Versuchspersonen. 


Lehraufträge